Version 2.5.0



Reifeninfos
Die Signatur der Reifen - aussagekräftige Kennzeichnung

Bild von Tirendo


1. Name des Reifenherstellers oder dessen Logo

2. Name des Produktes

3. Reifengröße 205/60/R16
Die dreistellige Zahl 205 gibt die Reifenbreite in Zoll an. Die nachfolgend zweistellige Zahl 55 gibt den Querschnitt als Verhältnis von Höhe zur Breite in Prozent an. R steht für Radialbauweise und 16 für den Felgendurchmesser in Zoll.

4. Tragfähigkeitskennzahl 91V
91 bezeichnet die Tragfähigkeit der Reifen gemäß Load Index. Dieser besagt, wie hoch die maximale Belastung eines Reifen unter Berücksichtigung der Geschwindigkeit gemäß Geschwindigkeitsindex und definiertem Reifendruck sein darf. 91 bedeutet in diesem Fall, dass der Reifen auf 615 kg Höchstbelastung ausgelegt ist. Der Buchstabe gibt den Geschwindigkeitsindex an, der sich wie der Lastenindex von einer genormten Tabelle ablesen lässt. V-Reifen sind für eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h zugelassen.

5. E4
E steht für den geprüften Rollwiderstand und bedeutet, dass der Reifen die vorgegebenen Sollwerte erfüllt. Die Zahl stellt die Kennung des Landes dar, in dem der Reifen einer Prüfung unterzogen wurde. ECE-Werte basieren auf den Normen des vereinheitlichten, internationalen Katalogs technischer Vorschriften für Fahrzeugteile und Ausrüstungsgegenstände.

6. Tubeless
Tubeless Reifen sind schlauchlose Reifen, wie sie heute üblicherweise verwendet werden.

7. Kennzeichen (international)

8. Herstellercode
Hier findet man das Herstellerdatum an gegeben in Produktionswoche und Jahr. Die Zahl 0812 bedeutet demnach, dass der reifen in der 8 Kalenderwoche 2012 produziert worden ist. Des Weiteren finden sich hier genauere Angaben Zur Reifenfabrik, Der Reifenausführung und der Reifengröße.
DOT
Die DOT (Department of Transportations) setzt sich zusammen aus der TIN, der Identifikationsnummer (Tire Identification Number). Die drei ersten Zeichen, der Plantcode, geben Auskunft über das Herstellungswerk. Ist kein Plantcode vorhanden, enthält das DOT einen Typcode. Neureifen dürfen nicht älter als drei Jahre sein, die neue Profiltiefe muss 8 mm betragen, die gesetzliche Mindestprofiltiefe liegt bei 1,6 mm.

9. Tread
Das Tread ist die Zusammensetzung des Unterbaus. Unterhalb der Lauffläche befinden sich mehrere Schichten, die erst Lage besteht aus einer Art Kunstseide, dem Rayon. Auf den Rayon folgen zwei Stahlgürtelschichten, die dem Reifen seine Stabilität geben. Darauf baut eine Lage aus Nylon auf, die Seitenfläche sind wiederum aus einer Schicht Kunstseide gefertigt.

10. Made in
Benennt das Herstellungsland, eine Vielzahl sehr hochwertiger Reifen wird für den deutschen Markt im Ausland produziert.


EU-Reifenlabel
November 2012 trat die neue EG-Verordnung mit der Nummer 1222/2009 für die Kennzeichnung von Reifen für alle EU-Länder in Kraft. Diese Benennungen sollen dabei helfen, mehr über die Sicherheitseigenschaften und den Umweltschutz zu erfahren. Auf Neureifen befindet sich nun ein Label, das Auskunft über die Effizienzklasse des Kraftstoffverbrauchs, den dB-Pegel der Laufgeräusche sowie das Bremsverhalten auf nasser Fahrbahn gibt. Recycelbare Reife erhalten das Symbol des Blauen Engels eingeprägt.


Von: Rello
0  Kommentare  hinzufügen
4724 Aufrufe

 

© OpelClubSCENE 2005